Faltwerktreppen

Faltwerktreppen – Aufbau und allgemeine Informationen

Eine exklusive Treppe

Wer ein Haus gebaut hat oder die Rohbauphase hinter sich gebracht hat wird wissen wie viel Arbeit und wie viele Entscheidungen dieses Projekt mit sich bringt. Allein der Innenausbau bietet eine Vielzahl von Entscheidungsoptionen die allesamt wohl gegeneinander abgewägt werden müssen. Allein schon die Wahl der richtigen Treppenvariante mit den dazugehörigen Materialien und speziellen Aufbauarbeit ist eine schwierige Entscheidung die nicht voreilig getroffen werden sollte.

Für diejenigen, die sich nicht für eine der Standard Treppenarten, welche zumeist aus Stein bestehen und vom Bauträger schon während der Bauphase eingebaut und genutzt wurde, gibt es durchaus attraktive Alternativen. Wenn es gerne etwas Besonderes sein darf ist eine Faltwerktreppe durchaus eine Überlegung wert.

Was sind Faltwerktreppen?

Eine Faltwerktreppe bietet ein modernes, edles Design auf und zeichnet sich durch hohe Belastbarkeit in der Alltagsbenutzung aus. Obgleich aufgrund ihres imposanten Erscheinungsbildes eher dem Bereich der Designertreppen zugeordnet wird steht die Funktionalität dieser besonderen Treppe vollkommen außer Frage. Ihren Namen verdankt sie dem ersten Eindruck, den der Betrachter dieser eleganten Treppe zwangsläufig haben muss: Durch die Tatsache, dass Trittstufe und Setzstufe nahtlos ineinander übergehen erscheint es dem Betrachter so, als wäre die Treppe direkt aus dem Holz, aus dem sie besteht gefaltet worden. Dieser besondere Eindruck verleiht dieser Treppenvariante seine besondere Exklusivität.

Wie wird diese Treppenvariante montiert?

Da es sich hierbei um eine freistehende Treppe handelt erfolgt die Montage wandseitig über Bolzen. Dieses hat den entscheidenden Vorteil, dass keinerlei zusätzliche Konstruktionen wie beispielsweise Stahlträger oder dergleichen die Optik und die Funktionalität der Treppe einschränken und sie somit voll zur Wirkung kommt. Um diese Leichtigkeit des Erscheinungsbildes zu erreichen ist die Konstruktion/der Aufbau dieser Treppenvariante recht aufwändig und erfordert hohe Handwerkskunst. Da sowohl die Statik als auch die Druckbelastungen, denen selbsttragende Treppen bei der täglichen Benutzung ausgesetzt sind, genau berechnet werden müssen wird dringend von einer Eigenbaukonstruktion und einer Selbstmontage abgeraten. Wenn zudem die Treppe eine Wandelung nehmen soll ist eine spezielle Konstruktion von Nöten, da es bei diesem Treppentyp keine Unterschneidungen gibt.

Der Brandschutz-/Schallschutztechnische Aspekt

Wie bei jeder anderen Holztreppe auch muss auch bei Faltwerktreppen dieser Aspekt Berücksichtigung finden. Aus brandschutztechnischer Sicht ist dieser Treppentyp jedoch als gut anzusehen, da es eine sin sich geschlossene Konstruktion ist, welche ein Durchschlagen der Flammen verhindert. Ein besonderes Augenmerk sollte der Hausbesitzer jedoch auf die Bolzen liegen, da die Treppe wandseitig montiert ist. Der Bolzen besteht aus Metall, welches eine gute Wärmeleitfähigkeit hat. Allerdings gibt es auf diesen Bolzen brandverhindernde Maßnahmen, welche der Eigenheimbesitzer vornehmen sollte.

Aus schallschutztechnischer Sicht ist dieser Treppentyp vergleich mit der Bolzentreppenvariante. Die Auflager, welche in eine Kautschukhülle eingebracht werden, verhindern eine direkte Verbindung der Treppe zur Wand, was einen Benutzungslärm verhindert. Diese Treppenvariante ist jedoch für Haushalte, in denen Kinder leben gut geeignet, da Kinder die Treppe gefahrenlos betreten können.

Was kostet diese Treppenvariante und wie lange dauert die Montage?

Der Preis ist wie bei allen anderen Treppenarten von vielen Faktoren abhängig. Je nach der gewünschten Konstruktionsgröße und der gewünschten Holzart, variieren die Preise bei den diversen Anbietern. Als Richtwert kann jedoch die Preisspanne von 5.00 – 10.000 Euro als realistisch angesehen werden.

Die reine Montage dieser Treppenvariante beträgt bis zum begehbaren Endzustand lediglich zwei Tage jedoch sollte der Bauherr nicht aus den Augen verlieren, dass eine derartige Treppenkonstruktion erst einmal geplant und geliefert werden muss. Die Planungs-/Lieferzeit variiert wiederum, da diese von den Wünschen des Bauherren abhängig ist. Als Richtwert für die Lieferung sollte der Bauherr vom Zeitpunkt der Ausmessung bis zur Lieferung/Montage ein Zeitfenster von 6 Wochen einplanen.

Weiterhin sollte berücksichtigt werden, dass für die Abnahme dieser freistehenden Treppenvariante eine bauaufsichtliche Zulassung erforderlich ist.

 Fazit

Fazit, dieser Treppentyp wertet ein Haus durch seine Exklusivität und sein modernes Design auf und ist zudem funktionell als sehr gut anzusehen. Da diese Treppenvariante nicht sonderlich oft hierzulande geordert wird hat der Besitzer somit etwas ganz besonderes in den eigenen vier Wänden.