Raumspartreppen

Raumspartreppen – Aufbau und allgemeine Informationen

Wie der Name bei der Raumspartreppe bereits mitteilt, bieten diese Treppen den Vorteil, dass damit nur wenig Platz in Anspruch genommen wird. Die Wendeltreppe ist wohl die bekannteste Art für eine platzsparende Treppe. Natürlich gibt es allerdings auch viele andere Varianten bei den Raumspartreppen. Die Treppen eignen sich besonders dort, wo beengte Raumverhältnisse herrschen. Die positiven Aspekte der Treppen sind allerdings auch gefragt, wenn eine Familie wächst und ein Haus an neue Verhältnisse anzupassen ist. Beispielsweise kann mit diesen Treppen ein Aufgang zu dem ausgebauten Dachboden deutlich erleichtert werden und ohne großen Aufwand sind dann auch unzugängliche Ecken zu erreichen.

Ist bei den Treppen alles erlaubt?

Für alle Bauherren ist eine Raumspartreppe eine interessante Alternative, denn damit wird nicht all zu viel Platz mit der Treppe verschwendet. Es muss allerdings darauf hingewiesen werden, dass es auch bei den platzsparenden Treppenmodellen gewisse baurechtliche Vorgaben und Sicherheitsrichtlinien zu beachten gibt. Die Raumspartreppen dürfen somit nicht zu steil sein und eine gewisse Breite nicht unterschreiten. In den jeweiligen Landesbauordnungen stehend die genauen Regelungen. Diese Regelungen gelten bei den Treppen allerdings nicht, falls hier der Einsatz nur als Nebentreppe stattfindet. Das Gleiche gilt auch, wenn die Treppe nur zu einem Lagerraum wie Dachboden oder Keller führt.

Die Wendeltreppe ist ein echter Klassiker

Die Wendeltreppe ist bei den platzsparenden Treppen ohne Zweifel der Klassiker. Sie ist sogar in der heutigen Zeit noch die platzsparendste Form einer Treppe überhaupt. Außerdem gibt es allerdings noch weitere Vorteile bei der Wendeltreppe. Sie kann auch frei in einem Raum montiert werden und damit ist sie sehr flexibel einsetzbar. Wird die Treppe mit ein Zimmer montiert, dann ist diese nicht nur praktisch und platzsparend, sondern sie stellt auch ein optisches Highlight dar. Die sogenannten Spindeltreppen sind sehr beliebt, wo die Stufen an einem vertikalen Rohr befestigt wurden. Wer sich für futuristische Modelle in der Kombination Stahl und Holz entscheidet, der sollte dies besonders in eine moderne, helle Wohnung einbringen.

Weitere Varianten bei den platzsparenden Treppen

Natürlich sind die Möglichkeiten der platzsparenden Treppen mit einer Wendeltreppe noch lange nicht ausgeschöpft. Schmetterlingsstufen sind optisch sehr reizvoll und die Stufen sind hierbei wechselseitig angeordnet. Wer sich für die Konsolentreppe entscheidet, der stellt fest, dass hier auf einem mittig angebrachten Rohr mit Stahlkonsolen die Stufen aufgeschraubt sind. Sehr zu empfehlen ist auch eine platzsparende Sambatreppe, denn sie weist abwechselnd Stufen mit normaler Tiefe und geringer Tiefe auf. Diese drei Varianten gibt es als spiralförmige, wie auch als gerade Ausführung. In der Regel sind die Stufen aus Holz, doch es gibt natürlich auch Stufen aus beispielsweise Edelstahl oder Glas.

Allgemeine Informationen zu den platzsparenden Treppen

Die platzsparenden Treppen kommen zum Einsatz, weil eine normale Treppe häufig genau dort Platz wegnehmen kann, wo er in einem Raum dringend benötigt wird. Wichtig bei den Treppen ist, dass diese neben der Funktionalität auch einem gewissen gestalterischen Aspekt gerecht werden. Es stehen heutzutage viele Modelle zur Verfügung, die trotz maximaler Raumeinsparung den Weg nach oben gestalten. Besonders bei den platzsparenden Treppen ist, dass diese abgesehen von den vollen Stufen auch die Schmetterlings- oder Sambastufen bieten. Wer beispielsweise wechselseitig rechts und links auftritt, der hat den Vorteil, dass vorgegeben wird, wie die Treppe zuerst zu betreten ist und es kommt auch zur Verminderung der Ausrutschgefahr. Heute sind die Treppen bequem und der Weg in ein anderes Stockwerk wird damit sehr komfortabel. Es gibt Modelle, die genau zu der restlichen Einrichtung passen und damit wird die formschöne Innenausstattung vervollständigt. Zwar ist die Optik nicht alles, doch viele dieser Treppen punkten mit ihrem Aussehen. In der Regel liegt die Breite bei circa 50 bis 80 Zentimeter, wobei die einzelnen Treppen die Steigungshöhe von 22 Zentimetern nicht überschreiten sollte. Ansonsten würde das Treppensteigen zu anstrengend und der Komfort wäre gefährdet.