Krümmlinge

Krümmlinge – Besonderheiten, Varianten und allgemeine Informationen

Krümmlinge waren schon immer ein Bestandteil des traditionellen Treppenbaus. Aber auch bei modernen Treppenkonstruktionen ist ein Krümmling nicht wegzudenken. Er dient der Verbindung zwischen der jeweiligen aufsteigenden Wange und der absteigenden Wange einer Treppe.

Tradition und Moderne im Treppenbau

Traditionell gestemmte Holztreppen gehören zur handwerklichen Kunst im Treppenbau. Besonderes Augenmerk richteten die alten Handwerksmeister auf die Krümmlinge, da diese von je her handwerkliches Können und ein hohes Maß an Vorstellungsvermögen abverlangten. Im heutigen Standardverfahren werden diese mittels Dübel oder auf dem Wege der Verleimung mit den Bauteilen verbunden. Nicht selten sind Formen und Anpassung von einem Krümmling geometrisch ansprechend und werden als kompliziert eingestuft.

Handwerklich ansprechende Anschlüsse und Verbindungen

Sollen aufsteigende Wange und absteigende Wange einer Treppe verbunden werden, so ist handwerkliche Kunst oft gefragt. Diese Art der Verbindung gehört zu den schwierigsten Arten im Rahmen des Treppenbaus. So ist bereits beim Aufriss der Treppe fachliche Kompetenz gefragt, aber auch eine langjährige Berufserfahrung. Dies gilt bis in die heutigen Produktionen von Treppen hinein. Auch wenn mittlerweile sehr viele Treppen industriell gefertigt werden und CNC Maschinen eine präzise Bearbeitung währen. Allerdings kommt es schon auf präzise Maße an, ohne die eine exakte Verarbeitung nicht möglich wäre. Ergänzen sich industrielle Produktion mit handwerklicher Kunst, so können auch marktorientiert hochwertige Produkte geliefert werden. Eine ständige Unwägbarkeit ist immer auch das Problem mit möglichen Maßtoleranzen am Bau. So können durchaus schon die Maßtoleranzen am Rohbau ungeahnte Probleme aufwerfen.

Bei den Treppen unterscheidet man unterschiedliche Bauweisen im Material. So werden Treppen in:

 

1. Holzbauweise

2. Stahlbauweise und

3. Betonbauweise erstellt.

 

Weiterhin werden Treppen unterschieden, ob sie als

1. innen liegende Treppen oder

2. außen liegende Treppen fungieren sollen.

Sowohl im Innenbereich aber auch im Außenbereich können Treppen in Holzkonstruktion erstellt werden, die über eine solche besondere Verbindung einer aufsteigenden Wange und einer absteigenden Wange verfügen. Bei Stahltreppen oder auch Betontreppen wird ein solches Bauteil nicht verwendet. Betontreppen werden oft komplett vorfertigt oder vor Ort fertig gegossen. Stahltreppen werden nicht selten aus Gründen der Effizienz eingesetzt, dementsprechend sind diese Treppen recht simpel in ihrer Konstruktion.

Holztreppen mit variierendem Material

Traditionelle Holztreppen lassen sich jedoch auch modern und kreativ bauen. Dabei sind traditionelle Handwerkskunst und moderne Gestaltung sehr wohl miteinander zu verbinden. So können durchaus traditionelle Bauweisen verwendet werden, und dies mit Hölzern von unterschiedlicher Herkunft, und dennoch ist ein Flair von Moderne zu vermitteln. Dieser Aspekt kann gesetzt werden, wenn man über die Geländer moderne Akzente implantiert. Kreative Metallgeländer oder auch anspruchsvolle Glaskonstruktionen im Bereich der Geländer vermitteln ein völlig neues aber sehr ansprechendes Gefühl von Tradition und Moderne. Schließlich kann die handwerklich präzise Konstruktion in Holzbauweise beibehalten werden. Sehr gern verwendet wird dies bei Renovierungsarbeiten oder auch bei Sanierungen. Aber auch bei Neubauten setzt man auf eine solche Mischbauweise, da dies nicht nur Handwerk, sondern auch Nachhaltigkeit vermittelt.