Treppenpfosten

Treppenpfosten – Einsatzgebiete, Varianten und allgemeine Informationen

Eine Treppe kann ihre Aufgabe nur erfüllen, wenn sie stabil errichtet worden ist. Jede Treppenart und jede Bauform muss so beschaffen sein, dass sie nicht nur ihr Eigengewicht sicher trägt. Sie wird mehr oder weniger stark von ihren Benutzern frequentiert und muss dabei meist noch zusätzliche Lasten aufnehmen können. Die Treppenpfosten spielen dabei eine wesentliche Rolle. Sind sie es doch, die bei den meisten Treppen den oberen und unteren Abschluss bilden. Damit richtet sich nach ihnen der Verlauf der Treppenwangen und aller sonstigen Bauteile.

Diese Pfosten sollen jedoch nicht nur besonders stabil sein. Sie stehen im besonderen Blickfeld des Betrachters und deshalb sind sie seit vielen Jahren in der Treppenbaukunst derjenige Bestandteil der Treppe, auf dessen Gestaltung fast noch mehr Wert gelegt wird als auf die Trittstufen, Wangen etc.

Treppenpfosten als Bestandteil einer Treppe

Bei fast allen Treppen schließen diese Pfosten deren Verlauf am oberen und unteren Ende ab. Sie befinden sich immer auf der Lichtseite im Gegensatz zu Wandseite, wo die Kräfte von einer Treppenwange oder den einzelnen Trittstufen aufgenommen werden. Deshalb müssen sie ganz besonders sicher montiert und verankert werden. Bei vielen Bauweisen sind die Treppenwangen in das Profil der Pfosten eingefräst und damit übertragen sie den größten Teil der Tragkraft der Treppe in den Fußboden bzw. am oberen Ende in die darüber liegende Geschossdecke. Am unteren Beginn der Treppe werden diese Pfosten deshalb oftmals mit zusätzlichen Steifen in der Haupt-Belastungsrichtung in Form von Schmuckelementen verstärkt. Ihre Montage erfolgt mit geeigneten Schwerlastdübeln im Fußboden. Am oberen Ende der Treppe steht in den meisten Fällen die Wange der Geschossdecke als Montageort zur Verfügung. Auch hier wird der Pfosten mehrfach mit Schwerlastdübeln befestigt. Seine feste Anbringung soll jegliche Schwingungen der Treppe bei der Benutzung abfangen und nicht spürbar werden lassen.

Eine Ausnahme bilden völlig frei im Raum stehende Treppen, die zwei Lichtseiten haben und deshalb beidseits zwei untere und zwei obere Pfosten benötigen.

Das Material

Pfosten für Treppen werden meist aus dem gleichen Material wie die übrige Treppe gefertigt. Der dabei am häufigsten anzutreffende Fall ist sicherlich die Holztreppe. Gängige Materialien sind deshalb Eiche, Buche, Esche, Ahorn, Erle oder Kiefer. Dies sind die Materialien, die der Treppenbauer für die weiteren Bauteile der Treppe verwendet.

Pfosten für Treppen werden von etlichen verschiedenen Herstellern angefertigt und vom Treppenbauer weiter verarbeitet. Dabei steht ihm eine sehr große Auswahl an Formen und Verzierungen zur Verfügung und in der Mehrzahl der industriellen Angebote bilden Pfosten und Treppenstäbe in ihrem Design eine Einheit. Modeerscheinungen sind dabei sehr schwer zu beurteilen. Mag der eine Hausbesitzer eher eine einfache, leicht strukturierte Treppe, werden auch die Pfosten nicht übermäßig verziert sein. Ein Anderer mag das verspielte, verschnörkelte und hier sind die Angebote überwältigend an Verzierungen, Einfräsungen, kugelförmigen Abschlüssen etc.

Die Grundformen der Pfosten sind entweder quadratisch oder rund. Aber auch hier lässt das architektonische Empfinden des Betrachters sehr viele Freiheiten und erfindet immer wieder neue Formen. Deshalb haben sich auch etliche Firmen auf die individuelle Anfertigung dieser Pfosten spezialisiert. Sie drechseln diese aus den unterschiedlichsten Holzarten.

Die Pfosten befinden sich aber auch an vielen Treppen aus HWL-Verbundmaterial oder Edelstahl und können deshalb in ihrer Bauform wesentlich filigraner ausgeführt werden. Oftmals sind sie als tragende Treppenteile kaum noch wahrnehmbar. Trotzdem erfüllen sie die gleiche Funktion wie bei einer Holztreppe.

Die Pflege

Die Pfosten sind, je nach Gebrauchsgewohnheiten der Benutzer, gemeinsam mit den Trittstufen der größten mechanischen Belastung der Treppe ausgesetzt. Beim Transport sperriger Gegenstände sind sie es, die so manche Schramme abfangen müssen. Außerdem sind es die Griffspuren, die sehr schnell sichtbar werden. Viele Menschen, die eine Treppe benutzen, halten sich zuerst an den Pfosten fest.

Deshalb müssen sie durch eine ständige Reinigung und Pflege in einem ansehnlichen Zustand erhalten werden. Nur so können sie zu einem insgesamt gefälligen Erscheinungsbild der Treppe beitragen.